Das Darknet wird aktuell in vielen Medien versucht zu erklären. Da diese “gemeinem Netzwerke” im Zusammenhang mit illegalen Aktivitäten stehen sollen. Aber es gibt seit Jahren abgeschlossene Netzwerke, die nur von bestimmten Personen genutzt werden können, das ist nicht typischerweise “illegal”.

Darknet Guide

Ein Beispiel für ein bekanntes “Darknet” wäre zum Beispiel das “Intranet” eines Unternehmens“, in dem sich NUR Mitarbeiter die einen Zugriff auf das eigene Netzwerk haben Informationen besorgen können.

In diesem Zusammenhang kann man also davon sprechen, dass es viele “Darknets” oder auch “versteckte Netzwerke” gibt. Ja sogar der deutsche Bundestag betreibt ein solches gesichertes Netzwerk für die Abgeordneten!

Denn “Das Darknet” ist sozusagen eine “Sammlung von Webseiten, welche nur für bestimmte Benutzer freigegeben oder erreichbar sind”.

Empire Market

 

// EMPIRE MARKET – AKTUELL BESTER MARKTPLATZ

Empire Market ist aktuell der größte Darknet Marktplatz, was Anzahl der Kunden und Verkäufer, sowie die Produktzahlen angeht. Der Empire Market lehnt sich stark an den ehemals größten aller Marktplätze an – Alphabay Market.

Das dies über eine herkömmliche Internetverbindung ebenfalls erreicht werden kann, liegt dann oft in der Natur der Sache. Es gibt verschiedene Möglichkeiten “versteckte Netzwerke” zu betreiben, also Netzwerke die nicht über Suchmaschinen gefunden werden können, oder die nur bestimmten Benutzern vorbehalten sind. Dabei kann die Authentifizierung als Benutzer über verschiedene Methoden wie “Benutzername/Passwort” oder auch nur für Nutzer die sich über eine VPN-Verbindung mit einem bestimmten Netzwerk verbunden haben erfolgen.

Samsara Market

 

// SAMSARA MARKET – DREAM MARKET 2.0

Samsara Market gilt als der Nachfolger des altbekannten Dream Market, der mehr als 7 Jahre stabil lief und Kunden, wie auch Verkäufer schätze und ohne Exit Scam verschwand – mehr Fairness geht einfach nicht.

Dies ist eine wachsende Liste einiger der beliebtesten Darkknet- oder Darkweb-Marktlinks und Spiegel. Es besteht hauptsächlich aus Darknet- oder Darkweb-Märkten mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

Keiner der Links oder Adressen auf dieser Seite darf implizit vertrauenswürdig sein, und die Tatsache, dass ein Markt auf dieser Website gelistet wurde, ist kein Beweis für die Vertrauenswürdigkeit oder Gültigkeit dieses Marktes. Auch die Tatsache, dass ein Markt gelistet ist, ist kein Indossament. Würdest du Links vertrauen, die im versteckten Wiki gefunden wurden? Nein. Werden die Seiten im Hidden Wiki vom Hidden Wiki unterstützt? Nein. Behandeln Sie diese Märkte wie die Märkte, die Sie auf einer zufälligen Liste von Darkweb-Marktlinks finden würden. Denn das ist es, was diese Liste ist. Der Unterschied besteht darin, dass ich aktualisierte Links unterhalte, beschlagnahmte Websites entferne,

Nachfolgend sind die zuletzt hinzugekommenen Märkte aufgeführt, in denen neue Märkte nach der Überprüfung gelistet werden. Darunter befinden sich Märkte, die noch auf ihre Überprüfung warten (diese Website erhält viele Anfragen und einige der Märkte sind tot, wenn wir die Chance haben zu sehen, ob die Zwiebeladresse gültig ist oder nicht. Und darunter sind tote, beschlagnahmte oder betrügerische Marktplätze.

Empire Market

Das World Wide Web kann man unterteilen in Clear Net und Deep Internet. Clear Net, das sind die Seiten und Inhalte, die von Suchalgorhithmen wie Google erfassbar sind. Das Deep WWW sind beispielsweise die Intranets, die erst nach Logins oder nach Bezahlung nicht abgeneigt sind. Und ein Teil dieses Deep Webs, ein verschlüsselter Teil, heißt Hidden Dienstleistungen: Das ist, was man unter Darknet versteht. Das Darknet besteht in der Realität trotz alledem genauso aus verschiedenen Netzwerken. Es existieren z.B. I2P-(Invisible WWW Project) oder das Tor-Netzwerk. Und um Zugriff auf ebendiese versteckten Inhalte zu bekommen, benötigt man Software wie z.B. den Tor-Browser, mit dem man darauf folgend sowie anonym im regulären Netzwerk surfen kann, als ebenfalls Account zu diesen Marktplätzen im Darknet bekommen kann. Im Tor-Netzwerk enden sämtliche Seiten auf.onion, „Onion“ steht für das Zwiebel-Prinzip.

Das ist eine wilde Kombination aus Buchstaben und Zahlen, die schlechtweg keinen Sinn macht, nichtsdestotrotz das Fundamentale ist.onion. Gibt es in dem Darknet ebenfalls ein bisschen, das nicht illegal ist? Der Name Darknet ist irreführend, weil konkret sagt er lediglich, dass die Inhalte verborgen sind, allerdings er sagt nichts darüber aus, ob sie strafrechtlich verboten sind oder nicht. Der Benutzerkonto ist legal, die Inhalte sind trotz alledem versteckt. Die Technik kann auf divergente Weise genützt werden. Sie ist in erster Linie essenziell, hierdurch Menschen ihre Intimsphäre, ihre Anonymität bewahren, schließlich da, wo sie unterdrückt werden oder wo sie nicht die Option haben, frei ihre Meinung zu äußern. Wie schwierig ist es, im Darknet zu surfen? Muss man coden können oder sonstige Computerkenntnisse haben? Ja, man muss sich briefen.

Samsara Market

Die Antwort auf die Frage liegt in der Zielgruppe solcher Marktplätze. Es sind hauptsächlich junge, männliche, akzeptabel ausgebildete Personen in Europa, Nordamerika und Australien, die da sämtliche Rauschmittel erstehen. Im Darknet surft man anonym. Bleibt deine echte Identität also auf jeden Fall gewahrt? Hektik du ein Budget für jene Forschungen, bestellst du außerdem Rauschmittel und wie weit gehst du in deiner Recherche? Ich gehe soweit, dass ich das Marktgeschehen einerseits beobachte und andererseits gleichermaßen anonyme Online-Interviews mit Mandanten, allerdings ebenso mit Händlern durchführe. Ich bestelle nichts. Mir ist gleichwohl kein Land namhaft, wo es legal wäre, sich mit Forschungsgeldern was zu bestellen! Das Wichtigste ist der Vertrauensaufbau. Wie in jedem normalen Interview gleichwohl geht es darum, dem Internetpartner zu vermitteln, dass ich nicht die Polizei bin, anstelle forsche, und mit welchem Interesse ich forsche. Wenn man sich die Zahlen anschaut, wie viele Personen die digitalen Marktplätze nützen, bist du dort anschließend bereits prominent? Und schreibst du die an, fragst du die Dealer, wie ausgeprägt es kostet? Das Interessante ist, dass ich im Darknet nicht anfragen muss, was es kostet, weil jene Angabe habe ich auf dem Marktplatz akkurat in dieser Art, wie man es von Amazon Marketplace oder Ebay kennt. Ja, es gibt nicht in dieser Art viele WissenschaftlerInnen, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

In Europa existieren fünf und multinational sind es näherungsweise fünfzehn ForscherInnen, die sich aus jeweils andersartig disziplinären Chancen mit Drogenmärkten im Darknet beschäftigen, und ich bin eine hierdurch. Jetzt wären deine Erkenntnisse außerordentlich für die Exekutive spannend. Mit welchem Auftrag forschst du und mit welchem Ziel? Den Strafermittlungsbehörden geht es darum, Täter zu erkennen und Rauschmittel zu beschlagnahmen. Mir geht es darum, zu verstehen, wie die Märkte wirken. Wie wird Vertrauen hergestellt in einem anonymen Umfeld, wo der eine nicht weiß, wer der übrige Geschäftspartner ist. Wie werden Probleme gelöst bzw. wie funktioniert die logistische Kette. Ich habe festgestellt, dass der Postbote unfreiwillig zum Drogenkurier wird. Einfach infolgedessen, weil die Bestellungen über das Darknet wahrhaft mittels regulären Paket- und Zustelldiensten heim oder an eine gezielte Adresse geliefert werden. Man muss hierzu eben nicht mehr auf die Straße gehen, statt dessen kann Rauschmittel auf diese Weise bestellen, wie man sich Schuhe oder einen Fernseher über das World Wide Internet bestellen kann. Die Konsumierenden kommen weniger mit Gewalt in Berührung, als wenn sie auf der Straße oder innerhalb einem fremdartigen Händler ein bisschen erstehen.

Empire Market

Die Klasse der Rauschmittel ist relativ transparent auf diesen Marktplätzen, weil die Händler gegenseitig konkurrieren. Normalerweise verhält sich das in dieser Art, dass über das Darknet die Drogenqualität höher ist als auf der Straße, hierzu ist der Preis ebenfalls höher als am materiellen Markt. Für eine Drogenpolitik, die auf Entkriminalisierung setzt, bieten jene Kryptomärkte eine Chance. Das Risiko von Folgeschäden mit Hilfe verunreinigte Rauschmittel ist geringer. Da benötigt es nichtsdestotrotz den Willen, eine progressive, auf Entkriminalisierung von Drogenkonsumierenden setzende Politik zu verfolgen, mit geeigneten Begleitmaßnahmen. Weil im Darknet existieren z.B. ebenfalls keine Altersbeschränkung. Ein siebenjähriges Kind kann sich gleichfalls Rauschmittel bestellen wie es eine 17jährige Frau kann. Im Darknet wird ebenso mit Kinderpornografie und mit Waffen gehandelt. Kommen dir derartige Angebote genauso unter? Seit dem Beginn dieses Phänomens der Marktplätze im Darknet, wo Rauschmittel vertrieben werden – in der Forschungscommunity sagen wir hierzu Kryptomärkte, weil es verschlüsselte Märkte sind, die mit technologischen Mitteln die Identität und den Verbleib der Verwender verschleiern –, hat sich die Drogen-Community vollumfänglich einzeln von z.B. der Kinderpornografie-Community. Also sprich auf den Marktplätzen, wo mit Rauschmittel gehandelt wird, wird und darf kein kinderpornografisches Material in jemand Beschaffenheit vertrieben also weitergegeben werden.